To-Do's für die Sommerferien

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Damit niemandem langweilig ist, haben wir eine Liste mit verschiedensten Projekten erarbeitet, die alle mit dem Klimaschutz zutun haben. Denn es gibt sehr viele und tolle Tätigkeiten, die Spass machen, die Langeweile vertreiben und sogar noch gut fürs Klima sind.
Die folgenden Dinge kannst du alleine, mit deinen Freunden oder mit deiner Familie erledigen.

Entdecke den Wochenmarkt

In jeder Region gibt es Wochenmärkte, auf welchen du saisonales und regionales Essen kaufen kannst. Am Besten nimmst du dir dein Fahrrad und entdeckst den Wochenmarkt in deiner Nähe, um danach ein tolles Menu zu kochen.
Klicke hier und du kommst auf eine Seite, auf der du die Märkte in deiner Umgebung findest.
Es lohnt sich, ist gesund und gut für die Umwelt!

Stöbere durch ein Brockenhaus

Auch Brockenhäuser findest du mittlerweile in vielen Städten und Dörfern. Hier kommst du zu brockisearch.ch. Dort findest du alle Brockis in der Region. Schau mal vorbei, in den Brockis hat es von ziemlich coolen Kleidern bis zu alten Vinyl-Platten quasi alles. Wenn Du was richtig Tolles gefunden hast, schick uns doch ein Foto davon.

Du kannst dir so wunderbar Zeit vertreiben, viele kleine Schätze finden, Geld sparen und weisst du wieso das gut für die Umwelt ist?

In dem du Dinge kaufst, die nicht neu produziert wurden, sondern schon gebraucht sind, umgehst du die vielen schädlichen Ausstösse von der Produktion und dem Transporte. 

Verzichte einen Abend lang auf Strom

In vielen Fällen ist das Erzeugen von Strom nicht gerade gut fürs Klima. Viel Strom wird durch Kohle oder Erdgas erzeugt. Strom ist ein täglicher und wichtiger Begleiter unseres Lebens geworden, doch sind Abende ohne Strom immer wieder tolle Erlebnisse.
Du könntest beispielsweise deinen Familienmitgliedern oder Freunden bei Kerzenlicht Geschichten erzählen oder ein Buch lesen. Ihr könntet draussen ein Feuer entfachen und grillieren. Oder schaut euch die Sterne an und lauscht der Nacht. 

Gestalte deine eigene Trinkflasche

Oft kaufen wir uns Petflaschen wenn wir unterwegs sind, damit wir stets etwas zu trinken dabei haben. Leider ist auch das nicht gesund für die Umwelt, da die Flaschen aus Plastik sind und oft nach einmal brauchen wieder weggeworfen werden. Deshalb haben wir diese Idee für dich!
Nimm dir eine alte Glasflasche und wasche das Etikett ab. Dann kannst du sie mit wasserfesten Farben anmalen oder bekleben wie sie dir gefällt. Ab jetzt kannst du deine persönliche Flasche immer mitnehmen und brauchst keine Plastikflasche mehr.

Bemale eine Stofftasche

Auch hier haben wir das Problem, dass es der Umwelt nicht gut tut, wenn wir immer wieder Plastiksätze kaufen, sei es wenn wir Kleider kaufen oder beim Kaufen von Gemüse und Früchten.
In Bastelgeschäften, wie zum Beispiel im Zollibolli in St. Gallen oder vielleicht sogar auch im Brocki, kannst du dir für wenig Geld einen Jutebeutel kaufen, den du ganz einfach bemalen kannst. So kannst du deine persönliche Tasche immer mitnehmen wenn du einkaufen gehst und kannst so auf Plastiksäcke verzichten.

Finde deinen Lieblingsplatz

Oft vergessen wir, wie schön es eigentlich hier ist und wir nicht weit weg fliegen müssen, um tolle Ferien zu erleben. Denn wie wir wissen, ist das Fliegen sehr schädlich für die Umwelt und trägt vieles zum Klimawandel bei. 
Darum gehe an einem Morgen alleine oder mit lieben Menschen zu Fuss los und mach dich auf die Suche nach einem schönen Ort. Manchmal staunst du, was für tolle Plätze du zu Fuss erreichen kannst.

Baue ein Bienenhüsli

Mit dem Klimawandel gibt es auch immer weniger Tiere und Insekten. Um den Insekten ein kleines Zuhause zu geben, kannst du ihnen ein Häuschen bauen, in dem sie sich zurückziehen können. Das kannst du übrigens auch für Vögel machen, wenn du dich herausfordern möchtest.

Mach den Wald sauber

Bastle eine Tüte aus Zeitungspapier und gehe los. Sammle so viel Müll ein, wie du finden kannst. Den Müll kannst du in deine Tüte tun und ihn später zu Hause richtig entsorgen. 

Experimentiere in der Küche

Sommerzeit ist Grillzeit. Dazu gehört in vielen Haushälten das Fleisch, was leider auch nicht gut für das Klima ist. Die Produktion von Fleisch, vor allem das Fleisch, das in grossen Massen produziert wird, hat negative Auswirkungen auf den Klimawandel und sollte minimiert werden. Neben dem Fleisch gibt es viele andere Lebensmittel, die grilliert werden können. 

Werde kreativ und überlege, ob du vielleicht einmal dein Lieblingsgemüse auf den Grill legen willst. Dasselbe kannst du dir nicht nur am Grill überlegen sondern auch in der Küche. Es gibt viele tolle Gerichte, die vegetarisch oder sogar vegan sind und mit saisonalem und regionalem Gemüse sehr fein schmecken.